Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Blog

Sprachaufenthalt in Frankreich – Ausflug zum Château de Flaugergues in Montpellier

  • Zurück zur Liste
  • Vorheriger Artikel
  • Nächster Artikel
Ausflug zum Château de Flaugergues in Montpellier

Wenn ihr zum Französisch lernen nach Frankreich kommen wollt, ist ein Sprachaufenthalt mit der Sprachschule EasyFrench Montpellier eine tolle Idee. Während eurem Französisch Intensivkurs für Erwachsene könnt ihr Französisch lernen und wenn ihr Lust habt auch Montpellier und seine Umgebung kennenlernen. In diesem Artikel werde ich euch von einem Tagesausflug zum Château de Flaugergues berichten, an dem ich während meinem Sprachaufenthalt in Montpellier teilgenommen habe.

Allgemeines zum Schloss

Die Exkursion zum Château de Flaugergues war meine erste Exkursion bei der Sprachschule EasyFrench Montpellier. Das Schloss liegt nicht im Stadtkern von Montpellier, doch um dorthin zu gelangen, brauchten wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur in etwa eine halbe Stunde, wir waren also schnell dort.

Beim Château de Flaugergues handelt sich um ein Schloss, welches bereits im 17. Jahrhundert existierte, jedoch von Etienne de Flaugergues, dem ersten Eigentümer, über Jahrzehnte hinweg immer weiter vergrößert wurde. Das Besondere ist, dass dort heutzutage Führungen im einen Teil des Schlosses gemacht werden – im anderen Teil lebt jedoch die Familie de Colbert, welche die Nachkommen von Etienne de Flaugergues sind. Das Schloss ist also über Jahrhunderte im Besitz der Familie geblieben und noch dazu in einem sehr guten Zustand!

Im Inneren des Schlosses

Bei der Ankunft mit meinem Französisch Sprachkurs empfing uns eine nette junge Dame, welche die Führung mit uns machen sollte. Sie zeigte uns zuallererst die riesige Eingangshalle mit einer gigantischen Treppe, welche wohl das meiste Volumen des ganzen Schlosses einnehme. Rund um die Treppe, welche sehr breit ist und an den Wänden entlang in einer Art Quadrat nach oben führt, hingen riesige alte Teppiche, die – wie alles andere – super erhalten und wirklich beeindruckend schön waren.

Anschließend folgten die Räume im Inneren des Schlosses. Auch diese befanden sich in einem sehr guten Zustand es handelte sich zudem um prunkvolle Räume, welche darauf schließen ließen, dass die Familie ziemlich wohlhabend gewesen sein muss und wohl auch immer noch ist.

In den einzelnen Räumlichkeiten waren interessante Dinge ausgestellt, unter anderem uralte Briefe von berühmten Persönlichkeiten wie dem französischen Philosophen Voltaire an den ehemaligen Besitzer des Schlosser. Außerdem waren dort Gewänder ausgestellt, wie man sie früher in diesem Schloss getragen hat, und es gab auch eine Art Waffenkammer. Das Innere des Schlosses war wirklich beeindruckend – das solltet ihr euch während eurem Sprachaufenthalt in Montpellier unbedingt einmal ansehen!

Der Garten

Anschließend gingen mein Französisch Sprachkurs und ich nach draußen, um uns den Garten anzusehen. Dieser war zwar kleiner als der von Versailles, doch vom Schnitt und von der Anordnung erinnerte er schon ein wenig an das berühmte Schloss in Paris! Alles war symmetrisch angeordnet und es war sehr hübsch anzusehen – fast wie ein Labyrinth aus Hecken. Im Garten befindet sich außerdem ein großer Brunnen, der die Atmosphäre dort noch angenehmer macht.

Die Weinverkostung

Was bei einem Sprachaufenthalt in Frankreich auch nicht fehlen darf, ist natürlich eine Weinverkostung – die durften wir im Anschluss an die Führung durch das Schloss machen. Das Château de Flaugergues besitzt 25 Hektar Weinberge. Wir hatten wir das Glück zwei Weißweine, einen Roséwein und einen Rotwein zu probieren – natürlich in Maßen!

Mit meinem Französisch Sprachkurs probierte ich alle vier Weine, doch am besten geschmeckt haben mir der „Muscat“ und der „Viognier“. Insgesamt hatten aber alle vier Weine etwas Außergewöhnliches – sehr zu empfehlen! Wer möchte, kann sich dort nach der Verkostung auch eine Flasche für zu Hause kaufen.

Das Restaurant

Das Restaurant haben wir während unserer Exkursion nicht besucht, allerdings wirkte es ebenfalls sehr einladend. Dort kann man montags bis freitags zu Mittag essen und natürlich die tollen Weine des Weinguts dazu bestellen. Während einer Sprachreise nach Montpellier bietet dieses Restaurant mit Sicherheit eine tolle Möglichkeit, um gutes Essen in einem wunderschönen Ambiente zu genießen – vor allem im Sommer!

Wie viele andere schöne Sehenswürdigkeiten ist auch das Château de Flaugergues etwas versteckt, doch wenn man es entdeckt, ist man sofort beeindruckt von diesem alten und doch sehr gut erhaltenen Gebäude des 17. Jahrhunderts. Jedem, der zum Französisch in Frankreich lernen einen Sprachaufenthalt in Montpellier machen und gleichzeitig die Umgebung, die Geschichte und tolle Weine kennenlernen möchte, dem kann ich einen Tagesausflug zum Château de Flaugergues nur empfehlen.